Great Ocean Road

By Ruben • Australienreise, Suedkueste • 20 Jan 2012

Die lange Hose und den Pullover muessen wir Gott sei Dank nur noch teilweise abends/nachts auspacken, denn das Wetter wurde tatsaechlich recht schnell wieder besser! Melbourne haben wir nun hinter uns gelassen und gingen zur ersten Tourist Info an der Great Ocean Road (GOR), um alle Tips und Tricks zu erfahren. Der erste Tag der GOR war noch etwas bewoelkt und der Wind kam uns eisig vor, aber es gab auch noch nicht so extrem viel zu sehen, weshalb alles halb so wild war.

Am Tag danach war das Wetter der letzten Tage wie angekuendigt wieder komplett vergessen – ploetzlich waren wieder mehr als 30C und Sonnenschein pur angesagt! Perfekte Bedingungen also, um die schoenste Strasse der Welt zu befahren!

Tuerkis-blaues Meer, goldene Straende, leuchtend gruen bewachsene Berge mit Regenwald im Hintergrund (oberes Bild) oder felsige Steilkueste mit den 12 Apostels (unteres Bild) – und mitten drin wir in unsrem wunderbaren Wagen auf dem nahezu gluehenden Asphalt in der strahlenden Sonne von Victoria – unser 4. australische Staat, den wir besuchen :) Davor kamen New South Wales, Queensland und Australian Capital Territory!

Dann war mein Geburtstag angesagt! Am Abend zuvor konnten wir unseren Essensvorrat am Ende der GOR wieder im Supermarkt auffuellen  und haben ein delizioeses Geburtstagsessen gekocht – mitten in der Pampa South Australia’s zwischen GOR und Adelaide auf einem verlassenen „Driver reviver“ am Highway. Das Bild ist am selben Abend beim Feld direkt hinter unserem Rastplatz entstanden :)

Wie wir auf unserem Roadtrip hier die meiste Zeit hausen, koennt ihr am besten an den Bildern erkennen – nicht gerade luxurioes, aber umsonst und genau die Art, wie wir uns den Roadtrip unserers Lebens vorgestellt haben. Einfach, aber einfach cool! :P

Jetzt verbringen wir ein paar Tage in Adelaide (wir haben uebrigens ne halbstuendlich verschobene Zeitzone zum Rest der Welt) und danach gehts dann langsam Richtung Perth und Westkueste – 3000km gluehender Asphalt, keine Orte, keine Zivilisation. Nur ein paar vereinzelte und v.a. ueberteuerte Tankstellen und sonst nur die Hitze, die Anfaenge des Outbacks, unser Auto und wir!

Cheers, mates!

 

PS.: Im Moment bemuehen wir uns, die Bildergalerie so schnell wie moeglich wieder zu aktualisieren. In Kuerze gibts dann ganz viele neue Bilder fuer euch, die ihr bestaunen duerft. Einfach auf die Verlinkung klicken und bestaunen! (Das letzte Album, das ihr noch kennt ist „Whitsunday Islands“ – alle nachfolgenden sind neu – gebt uns nur ein klein bisschen Zeit :) )

Tags: , , , , ,

5 Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*