Schlaaand

By Ruben • Indien • 17 Jun 2014

Ja ich weiß ich bin schon einen Tag zu spät aber ich freue mich trotzdem noch das Deutschland gewonnen hat.

Gemeinsam mit einigen anderen Deutschen habe ich das Spiel im Vivanta By Taj Hotel angeschaut. Dort gab es vom dt. Generalkonsulat zusammen mit einigen namhaften Sponsoren ein Public Viewing mit zwei Leinwänden, Freibier und kostenlosem Essen. Ein Schwabe wie ich geht da alleine schon wegen dem Essen hin und nachdem die deutsche Mannschaft auch schon von Anfang an sehr gut gespielt hat habe ich dann entschieden auch noch für das gesamte Spiel dort zu bleiben.

Nach dem Spiel ging es dann mit der Rickshaw nach Hause. Am Anfang wollten die Fahrer noch 300Rs. Wir haben es dann immerhin geschafft den Preis auf 150Rs runterzuhandeln. Auch hier gilt die Devise Übung macht den Meister und derjenige mit mehr Geduld gewinnt.

Heute habe ich mich nach der Arbeit aufgemacht die Familie Karthe in Whitefield besuchen zu gehen und mir mal ein leckeres europäisches Abendessen zu gönnen mit Pizza und Salat. Da das Busfahren hier unglaublich günstig ist wollte sich der Schwabe natürlich kein Taxi nehmen, sonder die ca 17km lange Strecke mit dem Bus überbrücken. Das Problem am öffentlichen Nahverkehrsnetz (speziell bei den Bussen) ist, dass es keine Abfahrtspläne gibt und an den Haltestellen auch nicht einmal dran steht, welche Busnummer da abfährt. Mit der in Google Maps herausgesuchten Verbindung wollte ich mein Glück versuchen und bin in den ersten Bus eingestiegen.

Dort konnte der Fahrkartenverkäufer auch glücklicherweise so viel Englisch, dass er mir sagen konnte, dass ich im richtigen Bus für die erste Etappe. Außerdem kam mir auch gleich ein jüngerer Inder zur Hilfe, der dann auch den Fahrkartenverkäufer gebeten hat mir an der richtigen Station bescheid zu geben. Dort bin ich dann ausgestiegen und wollte den nächsten Bus nehmen. Jetzt hat Google Maps gesagt man solle den 500-F nehmen. Da aber nicht gleich ein 500-F sondern ein 500-A gekommen ist habe ich eben dort den Fahrkartenverkäufer gefragt, ob er auch in die gleiche Richtung fährt, was er mir dann auch bestätigt hat. Leider war dem nicht so, wie ich dann irgendwann mit Hilfe meines Navis festgestellt hatte. Also bin ich ausgestiegen und hab den nächsten Bus wieder zurück genommen. Da es aber immer nur Einzeltickets gibt musste ich natürlich gleich wieder ein Ticket lösen. Hier kam mir aber glücklicherweise wieder ein Inder zur Hilfe der dann auch wirklich in die gleiche Richtung musste wie ich und mich in den richtigen Bus gebracht hat. So bin ich, wenn auch mit etwas Umwegen, gut an meinem Ziel angekommen.

Zum Abschluss heute gibt es noch ein kleines Rätsel oder für manche vielleicht auch was zum grinsen. Das Schild hängt an der Klotüre bei Bosch. Wer kann den Satz “It’s Your mobile…” vervollständigen bzw die Bedeutung davon erklären? Vielleicht gibt es für die erste richtige Antwort auch einen Preis ;-).

Tags: , , ,

3 Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*