Goa und mehr

By Ruben • Indien • 10 Jul 2014

Ja ich lebe noch und mir geht es auch gut :-).

In den letzten zwei Wochen ist dann doch mehr passiert als ich hier gepostet habe und irgendwie hat es mal wieder nicht geklappt euch auf dem Laufenden zu halten. Inzwischen weiß ich schon selber nicht mehr so ganz genau was eigentlich alles passiert ist, aber ich werde versuchen einige Dinge zu rekapitulieren.

Die Arbeit, und damit mein Projekt hier laufen gerade nicht so wie sie sollen. Ich weiß nicht so genau worauf es hinauslaufen soll, weshalb ich auch im Moment nicht weiß wo ich weitermachen soll. Meinen Betreuer habe ich seit Montag nicht mehr gesehen und sonst ist auch leider niemand in der Abteilung, den ich fragen könnte wie es weitergeht. Das Ganze ist etwas unbefriedigend, ist aber durchaus auch einfach indisch.

Neben dieser etwas unerfreulicheren Situation nutze ich aber die mir zur Verfügung stehende Freizeit um möglichst viel von Indien zu sehen und mich zu amüsieren. So sind wir unter der Woche bereits Quad fahren gewesen und waren im Imax-Kino im neuen Transformers Film. An den Wochenenden waren wir mal wieder reisen.

Nandi Hills sind die Berge, die hier gerade an die Außenbezirke von Bangalore angrenzen. Da uns alle empfohlen hatten sich den Sonnenaufgang dort anzuschauen, nahmen wir uns einen Fahrer und fuhren um 4 Uhr morgens los. Am Fuße des Berges angekommen mussten wir dann warten bis das Tor der Straße zur Aussichtsplattform geöffnet wird. Da es aber bereits langsam hell wurde und die Toröffnung erst in 30 min stattfinden sollte, entschieden wir schlauen Deutschen uns dazu einfach mal loszulaufen. Mit Ehrgeiz kamen wir auch recht schnell voran. Leider mussten wir nach einer Weile feststellen (es war inzwischen schon hell), dass der Berg auf dem wir uns befanden gar nicht der richtige war. Da uns ein großes Tal von dem eigentlichen Berg trennte mussten wir also den ganzen Weg wieder runter laufen. Unten angekommen wartete bereits der Fahrer auf uns, der uns schließlich auf den richtigen Berg zur Aussichtsplattform hochfuhr. Leider war das Wetter an diesem Tag nicht so schön um Bilderbuch-Fotos zu knipsen, aber ein schöner Ausblick war es trotzdem. Auf der Heimfahrt machten wir dann noch einen Umweg nach Whitefield zum Shoppen und lecker Mittagessen mit Pizza und Salat.

Am nächsten Tag ging es ebenfalls sehr früh los, da wir mit dem Bus nach Mysore fuhren. Dort angekommen, kamen sofort einige Männer auf uns zu, die uns ein Tagespaket zum Sonderpreis verkaufen wollten. Da das Angebot tatsächlich nicht so schlecht war, und wir damit unseren eigenen Fahrer für den ganzen Tag hatten ließen wir uns auf das Angebot ein. Der Fahrer fuhr uns dann den Tag über nacheinander zu den Touristenpunkten in Chennai wie Chamundi Hill (Tempel), Nandi Bull und dem Tempel. Zwischendurch fuhr er uns aber auch zu einigen Läden, wo wir ganz günstig die beste Qualität einkaufen konnten. Es war also eine klassische Kaffeefahrt auf was wir uns da eingelassen hatten. Da wir diesen Hinterhalt aber schnell erkannten wehrten wir uns dagegen und kauften in diesen Läden nichts und äußerten immer wieder eigene Wünsche, was wir gerne sehen wollten. Nachdem wir dann zum Tagesabschluss uns noch den beleuchteten Palace angeschaut hatten ging es zurück zum Busbahnhof. Als wir endlich herausgefunden hatten, wo unser Bus abfahren sollte erfuhren wir auch, dass er verspätet sei. Als dann endlich ein Bus kam wurden wir angewiesen dort hineinzusitzen. Wir waren froh und dachten, dass dieser Bus dann gleich losfahren würde. Letztendlich warteten wir in diesem Bus dann aber noch einmal ca 30min bis auf einmal ein anderer Bus kam. Das war dann aber wirklich der Richtige und nach weiteren 3,5h Fahrt sind wir dann viel zu spät zu Hause angekommen.

Letztes Wochenende waren wir dann in Goa. Für diese Reise hatten wir uns ein bisschen Luxus gegönnt und einen Flieger gebucht. Ich habe die Zeit in Goa sehr genossen. Das Programm bestand aus: Roller fahren, Motorrad fahren, Billard spielen, Essen, an den Strand gehen, gegen die Wellen kämpfen, Essen, Fußball schauen, Cocktails trinken und zwischendurch auch noch bisschen chillen. Also wie schon gesagt ein sehr sehr geiles Wochenende.

Morgen Abend geht es dann mit dem Sleeperbus nach Ooty in die Berge wo wir dann bis Sonntagabend sind. Während dem großen Finale geht es dann im Sleeperbus wieder nach Hause. Leider verpassen wir dadurch das Public Viewing vom deutschen Konsulat im Luxushotel Taj Vivanti mit Freibier, Softdrinks und Snacks.

Inzwischen ist es bei mir auch schon die Halbzeit und ich schätze mal, dass die Wochen jetzt nur noch so dahin fliegen werden und schwups di wups bin ich wieder in Deutschland.

Tags: , ,

Eine Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*